Mailkontakt Bestattungen Bahrenburg
teilen auf Facebook | Twitter | Google+
home > Informationen: Safety first

Safety first

Im Rahmen unseres Programms SAFETY FIRST beteiligen wir uns als Bestatter seit Jahrzehnten an solchen Präventivmaßnahmen, die sich durch einen lebensrettenden oder gesundheitsfördernden Charakter auszeichnen.

So empfehlen wir gegen den Tod durch Kohlenmonoxid-Vergiftung die Installation von Rauchmeldern und unterstützen die Feuerwehren bei deren Informationstagen. Wir klären über die besonderen Gefahren im Landstraßenverkehr bzw. Tod durch Baumkollision auf und diskutieren in Fahrschulen über Unfallvermeidung. Außerdem helfen wir bei Aufklärungskampagnen zum plötzlichen Kindstod (SIDS) und fördern Projekte zur Verkehrserziehung von Kleinkindern. Darüber hinaus engagieren wir uns durch Sponsoring bei Vereinen. Auf diese Weise möchten wir einen Beitrag leisten, um die Aussichten auf ein hohes Lebensfür jeden zu verbessern. In diesem Zusammenhang kämpfen wir auch aktiv für den Erhalt von Rettungswachen und Klinikstandorten.

Erhöhen auch Sie Ihre Chance darauf gesund uralt zu werden, indem Sie sich fit halten und lebensgefährliche Risiken in Freizeit und Beruf meiden.

Denken Sie deshalb bitte stets daran: SAFETY FIRST!

Sport

Fitness und Gesundheit durch Bewegung

[MANNSCHAFTSPHOTO - JULI 2012]

Aktuell unterstützen wir die Fußballer der 1. Herren-Mannschaft des MTV Wilstedt als Trikot-Sponsor.

 

Verkehrserziehung

Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr

Video der Gewerkschaft der Polizei zur Verkehrserziehung

 

Verkehrserziehung

Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr

Video der Gewerkschaft der Polizei zur Verkehrserziehung

 

SIDS

Optimale Schlafbedingungen für Babys

Beispielfoto einer opimalen Schlafumgebung für das Baby

 

Baumkollision - Risiko Landstraße

Programme zur Unfallvermeidung

Balkendiagramm der deutschen Verkehrswacht  "Getötete bei Straßenverkehrsunfällen nach Ortslage

 

Rauchmelder

Lebensretter im Brandfall